3 Analogisten


Analogisten

Analogịsten
 
Plural, Sprachwissenschaft: griechischer Grammatiker (etwa um 100 v. Chr. bis 100 n. Chr.), die die These von der Regelhaftigkeit des sprachlichen Systems vertraten und die Möglichkeit seiner logischen Klassifizierung betonten, im Gegensatz zu den Anomalisten.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anomalisten — Als Anomalisten bezeichnet man in der Sprachwissenschaft die Vertreter der These, dass eine gewachsene Sprache keine logischen Strukturen hat und man diese bei der Erstellung einer Ausbausprache künstlich schaffen müsse. Somit sind auch Dialekte… …   Deutsch Wikipedia

  • Christian Gueintz — (* 13. Oktober 1592 in Kohlo bei Guben; † 3. April 1650 in Halle/Saale) war ein Pädagoge und Grammatiker der Barockzeit. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Anomalie — Besonderheit; Unregelmäßigkeit; Auffälligkeit; Abnormität; Regelwidrigkeit * * * An|o|ma|lie 〈f. 19〉 1. Regelwidrigkeit, Abweichung von der Regel 2. 〈Geophys.〉 Gebiet der Erde, in dem eine physikalische Größe von dem zu erwartenden Wert abweicht; …   Universal-Lexikon

  • Sprachwissenschaft — Linguistik * * * Sprach|wis|sen|schaft 〈f. 20; unz.〉 Wissenschaft von der Sprache als solcher u. den verschiedenen Sprachen ● allgemeine Sprachwissenschaft Wissenschaft von den Vorgängen beim Sprechen (Phonetik), der Wort u. Satzbildung… …   Universal-Lexikon

  • Anomalisten — Anomalịsten   Plural, Sprachwissenschaft: griechische Grammatiker (etwa um 100 v. Chr. bis 100 n. Chr.), die die These vertraten, Sprache weise keine logische Strukturen auf und decke sich nicht mit der Realität, auf die sie sich beziehe; als… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.